Schriftgröße: Sprache:DetailansichtDetailansicht
» CWWN » Aktuelles / Presse

04.03.2021

Impftermin für Wohnanlage in Sonsbeck steht

RP Sonsbeck, 04.03.21

Ein weiterer Corona-Todesfall in St. Bernardin

In der Sonsbecker Wohnanlage für Menschen mit Behinderung, St. Bernardin, liegen in diesen Tagen Freud und Leid nah beieinander. Nachdem es im Februar einen Corona-Ausbruch in der Einrichtung der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein (CWWN) gegeben hatte, ist nun ein weiterer Mensch an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das teilte die Einrichtung am Donnerstag mit. Die Gesamtzahl der Infektionen sinke derweil weiter. Am kommenden Samstag wird in der Wohnanlage geimpft.

Wie berichtet, war Mitte Februar bei insgesamt 30 Menschen in St. Bernardin eine Corona-Infektion bestätigt worden. 18 Bewohner und zwölf Mitarbeiter hatten sich mit dem Virus Sars-CoV-2 angesteckt. Bei einer erneuten Testung unter 260 Menschen wurde vergangene Woche eine Neuinfektion bestätigt. Die meisten Betroffenen hatten bislang nur leichte Symptome. Ein 63-jähriger Bewohner allerdings, der bereits an einer schweren Vorerkrankung litt, ist vor zwei Wochen an den Folgen der Infektion gestorben.

Nun hat die Sonsbecker Wohnanlage einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein 69 Jahre alter Bewohner, der mit einem relativ schweren Verlauf im Krankenhaus war, sei in dieser Woche gestorben, teilte die Einrichtung mit. Der Mann habe viele Jahre in der Wohnanlage gelebt.

Die Zahl der positiven Befunde in St. Bernardin gehe indes weiter zurück, berichtete Einrichtungssprecherin Andrea Emde. Derzeit seien noch acht Personen, davon zwei Mitarbeiter und sechs Bewohner, mit dem Coronavirus infiziert. Ein Bewohner werde im Krankenhaus behandelt.

Dankbar ist Geschäftsführer Wolfram Teschner dafür, dass schon am kommenden Samstag, 6. März, in der Einrichtung geimpft wird. Durchgeführt wird die Aktion von den einrichtungsversorgenden Ärzten. Laut Teschner werden alle Bewohner von der Möglichkeit Gebrauch machen. Bei den angestellten Mitarbeitern liege die Quote bei mehr als 95 Prozent. „Diejenigen, die aufgrund ihrer Covid-19-Erkrankung selbst einen Schutz aufgebaut haben, werden erst in sechs Monaten geimpft“, ergänzte der Geschäftsführer und betonte: „Ich freue mich über die sehr hohe Impfquote, die zum Schutz aller Menschen in der Hausgemeinschaft von St. Bernardin beitragen wird.“ In der Wohnanlage leben rund 150 Menschen mit Behinderung.

» zurück zur Übersicht