Schriftgröße: Sprache:DetailansichtDetailansicht
» CWWN » Aktuelles / Presse

30.05.2021

Fabelwesen nehmen die Angst vor dem Test

Sozialcourage Mai 21

Ein ganz besonderes Konzept hat sich die Kurzzeitwohneinrichtung Farbwechsel in der Corona-Krise überlegt.

Text -Andrea Emde
Auch wäh­rend der Pandemie ist ein Urlaub für Kin­der und Jugendliche mit Behinderung in der Einrichtung der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein (CWWN) mög­lich. Dafür wird aber ein strenges Hygie­nekonzept benötigt. Um den Gästen ihre Angst vor dem erforderlichen Corona-est zu nehmen, sind Fabelwesen und Ac­tionfiguren im Einsatz. ,,So sehen die Pflegekräfte in Schutzkleidung viel weni­ger bedrohlich aus", erklärt Leiterin Do­minique Ronczka.

Mit Diadem und Glitzerkugelschreiber nimmt Ronczka ihre neuen Gäste in Empfang. Da ist das Eis bei den Urlau­bern, die zwischen sechs und 25 Jahren alt sind, schnell gebrochen. Während die Formalitäten erledigt werden, kommt schon eine Elfe vorbei, um die Kinder und Jugendlichen in ihr Zuhause auf Zeit mit­zunehmen.

Nicht alle Gäste hätten nur gute Erfah­rungen mit Schnelltests gemacht und ha­ben deshalb Angst, so Dominique Roncz-ka. Wenn aber eine fröhliche Heldenfigur oder ein Feenwesen vor ihnen stehe, lös­ten sich Ängste fast in Luft auf. Während auf das Testergebnis gewartet wird, kön­nen die Kinder und Jugendlichen auspa­cken und sich häuslich einrichten. Ist auch der Schnelltest negativ, öffnen sich die Pforten ins Märchenland und die Gäs­te können gemeinsam Zeit verbringen.

Zwölf Zimmer bietet das Haus seinen Gästen an, alle mit eigenem Bad und Ter­rassenzugang, alle verfügen über einen W-Lan Anschluss, so dass auch das E­-Schooling möglich ist. Eine Wohnküche und ein Gemeinschaftsraum stehen im Haus Farbwechsel allen Gästen zur Ver­fügung.

„Es ist schön zu sehen, wie die Gäste durch die sozialen Kontakte aufblühen", erzählt Dominique Ronczka. Für die El­tern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sei die Corona-Krise eine sehr fordernde Zeit. ,,Wir bieten Erholung für unsere Gäste und dadurch natürlich auch für die Eltern". Der Aufenthalt ist bis zu zwei Wochen möglich, in besonderen Fällen auch länger.

» zurück zur Übersicht